fbpx
LITZ individual workwear > Projects > Cotton Made in Afrika

Cotton made in Afrika Projekt

UNTERNEHMERISCHE GRÜNDE FÜR COTTON MADE IN AFRICA

Nachhaltigkeitsziele sind heute ein wichtiger Bestandteil vieler Unternehmensstrategien. Gleichzeitig legen immer mehr Verbraucher Wert auf nachhaltigen Konsum – allerdings sind die meisten nicht bereit, für nachhaltige Produkte mehr zu zahlen. Hier setzt Cotton made in Africa an: Wir ermöglichen Textilunternehmen Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit in Einklang zu bringen. Rund 30 Textilhändler und Modemarken sind Partner unserer internationalen Nachfrageallianz. Ihre Beweggründe sich für CmiA zu entscheiden sind vielfältig. Viele Unternehmen schätzen die zahlreichen Kommunikationsmöglichkeiten ebenso wie die Tatsache, dass sich CmiA problemlos in ihre textilen Wertschöpfungsketten integrieren lässt. Am wichtigsten ist aber sicherlich der Nachhaltigkeitsaspekt: mit Cotton made in Africa können viele Unternehmen ihre Nachhaltigkeitsziele erreichen ohne signifikante Mehrkosten in Kauf nehmen zu müssen.

WELCHE VORTEILE BRINGT DIE PARTNERSCHAFT MIT COTTON MADE IN AFRICA?

Sie wollen Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit kombinieren und Rohstoffe mit sozialem und ökologischem Mehrwert transparent und kostenneutral in Ihre Produkte integrieren? Dann lesen Sie hier, warum Cotton made in Africa genau das Richtige für Sie ist:

1. Netzwerk: Cotton made in Africa ist ein verlässlicher Standard. Zahlreiche Regierungs- und Nichtregierungsinstitutionen, wie das BMZ, die Welthungerhilfe, der WWF, CARE International oder der NABU unterstützen uns und arbeiten bereits seit Jahren mit uns zusammen.

2. Verlässlichkeit: Schon heute kaufen zahlreiche internationale Textilunternehmen als Partner der von uns aufgebauten Nachfrageallianz den Rohstoff Cotton made in Africa ein. Die Zuverlässigkeit des Nachhaltigkeitsstandards, die einfache und pragmatische Umsetzung in der textilen Kette, die Kommunikationsmöglichkeiten und das Plus an Authentizität für ihre Produkte hat sie überzeugt. Seit der Markteinführung 2007 ist der Absatz von Cotton made in Africa von 400.000 auf rund 50 Millionen Textilien in 2016 angewachsen – mit weiterhin steigender Tendenz.

3. Geprüfter Nachhaltigkeitsstandard: Die Einhaltung unserer Nachhaltigkeitskriterien lassen wir regelmäßig im Rahmen einer Verifizierung von unabhängigen Organisationen kontrollieren, die Ergebnisse werden – im Sinne vollständiger Transparenz – online veröffentlicht.

4. Transparenz und nachhaltiger Erfolg für Umwelt und Mensch: Die Einnahmen aus den Lizenzzahlungen der Unternehmen werden in die Arbeit der Initiative in den Baumwollanbauregionen z.B. für die Trainings der Kleinbauern, die Verifizierung der Baumwolle oder für die Ko-Finanzierung von Schulprojekten re-investiert.

5. CmiA wirkt: Durch Schulungen und Kooperationsprojekte konnten die Lebensbedingungen einer wachsenden Zahl kleinbäuerlicher Familien verbessert werden.

6. Weltweite Integration in Ihre Warenströme: Die nachhaltige Cotton made in Africa-Baumwolle steht Ihnen zu jeder Zeit in allen relevanten globalen Textilproduktionsmärkten zur Verfügung.

7. Know-How in der WertschöpfungsketteWir unterstützten Sie dabei, die nachhaltige Baumwolle zeit- und kostenneutral in ihre globalen Wertschöpfungsketten zu integrieren.

8. Vielfältiger Einsatz: Cotton made in Africa-Baumwolle ist von Heimtextilien bis hin zu Fashionprodukten in der gesamten Produktpalette einsetzbar.

9.Kommunikationsmöglichkeiten: Der abgesicherte Claim von Cotton made in Africa ermöglicht es Ihnen, Ihr Engagement für die afrikanischen Kleinbauern an Ihre Kunden zu kommunizieren. Sei es am Produkt, am POS oder in Ihrer Pressearbeit und Unternehmenskommunikation: Als Cotton made in Africa Partner setzen Sie sich aktiv für Hilfe zur Selbsthilfe, die Bekämpfung von Armut und den Schutz der Umwelt in Afrika ein.

de_DEDeutsch
en_GBEnglish (UK) de_DEDeutsch